Mittwoch, 9. März 2011

Mailänder Weihnachtskuchen

Zutaten:
  • 180 g Butter
  • 180 g Zucker
  • 850 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Hefe
  • 4 Eidotter
  • 1 Ei
  • 70 g Sultaninen
  • 70 g gewürfelte, kandierte Früchte

Zubereitung:

Die Hefe zerbröseln und mit 2-3 EL lauwarmen Wasser in einer großen Schale auflösen.
3 – 5 Minuten ruhen lassen. 100 g Mehl gesiebtes Mehl darüber geben, verrühren. Den Teig durchkneten, zu einer Kugel formen und ganz leicht mit Mehl bestäuben. Abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
Die Teigkugel wieder mit 100 g Mehl, etwas lauwarmen Wasser verkneten. Mit Mehl leicht bestäuben und an einem warmen Ort den Hefeteig, weitere 2 Stunden gehen lassen.
Die Butter auf kleiner Flamme vorsichtig schmelzen. Das restliche Mehl auf einer Arbeitsplatte sieben, eine Mulde hineindrücken und die restlichen Zutaten, bis auf die kandierten Früchte, ca. 20 Minuten zu einem Teig verkneten, der Blasen wirft.
Die Sultaninen in etwas lauwarmen Wasser einweichen.

Die Teigkugel mit dem Butterteig verkneten. Die gewürfelten, kandierten Fruchtstücke und die abgetropften Sultaninen unterkneten. Der Teig ist richtig durchgeknetet, wenn er glänzt und weich ist. Wieder eine Teigkugel formen, mit Mehl bestäuben und auf ein leicht gefettetes Backblech geben. An einem warmen Ort die Kugel weitere 4 Stunden gehen lassen.
Mit einem sehr spitzen Messer ein Kreuz auf der Teigkugel ritzen und Butterflöckchen auf dem Kreuz setzen. Bei 220° C  mindestens 45 Minuten im vorgeheiztem Backofen backen. Der Mailänder Weihnachtskuchen muss eine schöne braune Kruste bekommen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Kommentare die sich auf reine Werbung, Beleidigungen oder rassistischen Inhalt ausgerichtet sind, werden unwiderruflich gelöscht.